Ihr Wunschtermin!

Heute wissen wir, dass Erfolg und schöne Zähne eng miteinander verbunden sind.
Gehen Sie den ersten Weg zu einem gesunden Lächeln und nennen Sie uns online unverbindlich Ihren Wunschtermin!
Wir melden uns bei Ihnen!

Detaillierte Informationen zum Umgang mit Nutzerdaten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung
Mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichfelder.
Thank you! Your submission has been received!
Oops! Something went wrong while submitting the form.

Schwierige kieferorthopädische Fälle - modern und schnell lösbar!

Ein Master of Science für Kieferorthopädie kann bei schwierigen kieferorthopädischen Fällen auch eine einem Implantat ähnliche Schrauben einsetzten, um Zähne direkt und einfach bewegen zu können. Der vorliegende aktuelle Fall zeigt die Schraube im Oberkiefer, die direkt mit einer kleinen lokalen Betäubung eingedreht wird und auch genauso einfach wieder zu entfernen ist! Dauer: Ca. 1 Minute.

Vorteile: Zahnbewegungen können direkt nur an einem Zahn erfolgen! So werden die anderen Zähne nicht unnötig be- oder sogar überlastet und die Behandlung kann deutlich schneller erfolgen. Die Patienten haben durch die Schraube eine starre Verankerung und eine definierte Bewegung

In dem vorliegenden Fall sieht man, dass bereits jetzt der Oberkiefer ein wenig nach rechts (auf dem Foto nach links vom Betrachter aus) verschoben ist. Durch die Schraube kann man verhindern, dass sich bei der Öffnung der Lücke zum Einstellen des Eckzahnes, der im Gaumen verlagert ist, die Zähne in der Front noch weiter verschieben und somit die Mittellinienverschiebung noch schlimmer wird.

Auf dem Bild ist deutlich zu erkennen, dass die Lücke für den Eckzahn zu klein ist. Mit der Schraubenverankerung kann die Lücke sehr schnell und sehr elegant geöffnet werden. Anschließend kann die Schraube sogar dazu verwendet werden, um den Eckzahn dann in die richtige Position zu stellen.

Darstellung der keinen Schraube, die direkt in den Kiefer eingedreht wird
Erschienen am:
27/10/2018

Aktuelle News

Erschienen am:
12/11/2018

Warum sollte Kieferorthopädie mit Parodontologie verknüpft werden?

Parodontitis verursacht Zahnwanderungen, die nur nach einer erfolgreichen Parodontalbehandlung mit Zahnspangen korrigiert werden dürfen. Knapp 60% der Patienten mit Zahnfleischerkrankungen leiden an einer Auffecherung und Kippungen der Frontzähne, die ästhetisch sehr ungünstig sein können!
weiterlesen
Erschienen am:
11/11/2018

Die Art der Spezialisierung macht für Sie und Ihr Kind den Unterschied!

Auszug einer aktuellen Studie zu den Auswirkungen von Zahnspangen auf Zahnfleischschäden - und warum es ein Vorteil für Sie und Ihre Kinder sein kann, dass Sie sich eine Zahnspange bei einem Master of Science Kieferorthopädie einsetzten lassen!
weiterlesen
Erschienen am:
8/11/2018

Zahnfleisch und Zahnfehlstellungen - sind voneinander untrennbar!

Zahlreiche Studien beschäftigen sich heute intensiv mit der so wichtigen Verbindung zwischen gesundem Zahnfleisch und Zahnspangen. Dr. Jaroch hat sich auf dieses Thema über Jahre spezialisiert und schreibt auch seine aktuelle Masterthese an der Universität in Freiburg über dieses zentrale Thema.
weiterlesen